Warteliste für Gruppenprogramm „Ab in die Konfettizone“

Schriftzug Astrid Zand Menüleiste

Berufliche Neuorientierung mit 50 plus: Warum du den Neustart wagen solltest

Sollte ich mich mit über 50 nochmal neu erfinden, meinen sicheren und gut bezahlten Job an den Nagel hängen und einen beruflichen Neuanfang wagen?

Wenn du dir in letzter Zeit immer wieder diese Frage stellst, dann geht es dir wie vielen anderen Frauen, die in der zweiten Hälfte ihrer Karriere nach mehr Sinn und Erfüllung suchen.

Meine Antwort auf die eingangs gestellte Frage ist klar:

Warum denn bitte nicht?

Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass der Zeitpunkt nie besser war. Denn Fachkräfte sind rar und Unternehmen haben endlich den Wert von erfahrenen Fach- und Führungskräften erkannt.

In diesem Artikel erfährst du:

  • welche Chancen eine berufliche Neuorientierung für dich bietet
  • wann es Zeit ist für eine Veränderung
  • worüber du dir Gedanken machen solltest, bevor du beruflich neu startest

Wann ist es Zeit für eine berufliche Veränderung?

Als Führungskraft hast du Karriere gemacht. Hast den Sinn für dein Leben aus dem Job gezogen, wurdest wertgeschätzt − und ja, hast auch viel Geld verdient. Wenn du dich aber jetzt, in der Mitte deines Lebens angekommen, überarbeitet und irgendwie leer fühlst, ist die Zeit gekommen, über eine berufliche Neuorientierung nachzudenken. Besonders dann, wenn du keine Entwicklungsmöglichkeiten in deinem Job siehst.

Es gibt viele gute Gründe, trotz erfolgreicher Karriere auszusteigen und einen Neuanfang zu wagen.

Dein Job deckt sich nicht (mehr) mit deinen Werten

Wenn wir im Job permanent gegen unsere eigenen Werte handeln, zeigt sich das irgendwann auch körperlich. Unsere ureigenen Reflexe gewinnen Oberhand. Gerade wir Frauen neigen dann zum sogenannten Bambi-Reflex: Wir machen uns unbewusst klein, um Konflikten aus dem Weg zu gehen. Das erzeugt Stress, den wir im ersten Moment nicht einmal bemerken.

Vielleicht merkst du aber auch, dass deine Werte sich verändert haben. Erfolg, Prestige und Geld sind dir inzwischen nicht mehr so wichtig, stattdessen sehnst du dich danach, etwas zu tun, in dem du einen Sinn siehst und was dir mehr Freude macht.

So war es auch bei mir: In meinem Job als Pressesprecherin war ich erfolgreich, hatte viel erreicht – und trotzdem hat es sich irgendwann nicht mehr richtig angefühlt. Also wagte ich einen Neuanfang und lernte, wie man Käse macht (ja, richtig gelesen!). Ich hob eine eigene Käserei aus der Taufe. Beim Käse sollte es nicht bleiben, aber das ist eine andere Geschichte. Du kannst sie hier nachlesen.

Wenn deine Gesundheit unter deinem Job leidet

Rückenschmerzen, Kopfschmerzen oder permanente Müdigkeit: Wenn du gesundheitliche Beschwerden bislang immer als „normale“ Begleiterscheinung deines Jobs gesehen hat, dann frag dich, ob du wirklich bereit bist, diesen Preis zu zahlen. Denn diese Beschwerden sind NICHT normal. Auch dann nicht, wenn dein Job anspruchsvoll ist.

Frage dich: Wie lange kannst du diese Situation durchhalten? Auch wenn dein Körper die Belastungen derzeit noch abfedern kann, wird das irgendwann nicht mehr funktionieren – auch wenn du noch so willensstark bist.

Du sehnst dich nach etwas Neuem

Dein eigenes Ding machen: Vielleicht hast du dich das wegen familiärer Erwartungen oder gesellschaftlicher Konventionen nie getraut. Stattdessen den Druck verspürt, einen guten Job zu machen und gutes Geld zu verdienen, auch wenn deine Arbeit dein Herz nie erfüllt hat. Jetzt, da du frei bist zu tun, was du möchtest, ist die beste Zeit.

Noch Zweifel? Dann habe ich hier einen Leitfaden für dich: Wie du eine gute Entscheidung triffst:

Leitfaden zum Download

Warum haben viele Frauen den Wunsch nach einem beruflichen Neuanfang?

Bei vielen Frauen wird der Wunsch aus der wachsenden Lebenserfahrung heraus geboren. Mit 50 Jahren haben wir viele Dinge in unserem Leben schon abgeschlossen – etwa die Verantwortung für Familie und Kinder oder die finanzielle Sicherheit, auf die wir immer hingearbeitet haben.

Ab einem gewissen Alter haben wir viele Privilegien schon genossen und stellen uns andere Lebensfragen: Welchen Unterschied wollen wir in der Welt machen? Welchen Fußabdruck hinterlassen? Während wir früher unser Leben nach externen Kriterien wie Status und Gehalt ausgerichtet haben, wollen wir unser Leben in der zweiten Hälfte nach eigenen Kriterien ausrichten.

Mit 50 plus hast du die besten Voraussetzungen für einen Neustart

Mit wachsender Lebenserfahrung und jahrzehntelanger Berufserfahrung entwickeln wir Fähigkeiten, die heute auf dem Arbeitsmarkt gefragter sind, denn je. Wir haben wertvolles Know-how, gute Kommunikationsfähigkeiten und das Selbstbewusstsein, um mit der beruflichen Veränderung erfolgreich durchzustarten.

Außerdem:

  • Weitblick und strategisches Denken
  • Mentoring-Skills gegenüber Kunden oder jüngeren Kollegen
  • Resilienz und Stressresistenz

Berufliche Neuorientierung – aber in welche Richtung?

Wenn du noch unsicher bist, in welche Richtung du mit einem Neuanfang rudern möchtest, dann fange nicht im Außen an – damit meine ich zum Beispiel formale Qualifikationen, Anforderungen oder Ähnliches. Es ist wichtig, dass du im Innen anfängst und deinen Blick auf dich selbst richtest.

Deine Interessen

Schau als Erstes auf deine Interessen. Was kannst du gut? Welche Talente hast du? Welche Werte sind dir wichtig und wo kannst du sie am besten bei deiner täglichen Arbeit einfließen lassen? Mit wem möchtest du am liebsten arbeiten und welche Werte sollen diese Menschen mit dir teilen?

Die Rahmenbedingungen

Welche formalen Kriterien sollte deine neue Tätigkeit erfüllen? Soll sie dir einen bestimmten Verdienst ermöglichen? Ist dir wichtig, dass du flexible Arbeitszeiten hast oder generell weniger arbeitest? Unter welchen Bedingungen möchtest du künftig arbeiten?

Angestellt oder selbstständig?

Wenn du über deine berufliche Neuorientierung nachdenkst, stell dir nicht nur die Frage nach dem richtigen Arbeitgeber. Hast du schonmal darüber nachgedacht, selbst ein Unternehmen zu gründen oder als Freiberuflerin zu arbeiten?

Als Frau mit langjähriger Führungserfahrung hast du wahrscheinlich ein professionelles Netzwerk, auf das du bei einer Gründung setzen kannst. Außerdem hast du vermutlich eine gewisse finanzielle Stabilität und das nötige Startkapital, um dir eine Existenz aufzubauen.

Gerade wenn du dir für die zweite Hälfte deiner Karriere mehr Freiheit und Unabhängigkeit wünschst, kann eine Selbstständigkeit das Richtige für dich sein. Sie kann dir zum Beispiel eine bessere Work-Life-Balance ermöglichen.

Meine Tipps, damit dein beruflicher Neuanfang ein Erfolg wird

Eine Sache muss dir klar sein: Hast du dich einmal dazu entschieden, zu neuen Ufern aufzubrechen und Richtung Neuanfang zu rudern, musst du dich gedanklich von deinem alten Job verabschieden.

Was meine ich damit?

Wenn du mit deinen Gedanken noch deinem alten Job hinterherhängst oder immer noch 150 Prozent dafür gibst, kannst du nichts Neues beginnen. Richte deine Energie und deinen Fokus KOMPLETT auf das Neue aus. Das schaffst du, indem du das Thema Neuanfang in deinen Alltag einbaust:

  • Höre Podcasts zum Thema beruflicher Neustart.
  • Nimm dir regelmäßig Auszeiten, um dich in Ruhe mit dem Thema zu befassen.
  • Gib dir die Erlaubnis, dass das Thema einen größeren Raum in deinem Leben einnimmt.
  • Falls du gründen willst, hol dir keine Ratschläge von Freunden und Bekannten, die nicht selbstständig sind.
  • Suche dir Gleichgesinnte, die in derselben Situation sind wie du und tausche dich aus.

Nutze staatlich geförderte Angebote wie Gründungsförderung oder die Industrie- und Handelskammer (IHK).
Es gibt auch viele regionale Angebote, die sich speziell an Frauen richten; in Berlin gibt es zum Beispiel:

Für welchen Weg du dich auch entscheidest, rate ich dir: Triff keine übereilten Entschlüsse. Probiere deine Ideen in kleinerem Rahmen aus. Zum Beispiel mit einem Ehrenamt oder einem Sabbatical, anstatt direkt „All In“ zu gehen. Aus Erfahrung kann ich dir sagen: Nur was im Alltag die Feuerprobe bestanden hat, sollte für deine berufliche Neuorientierung infrage kommen.

Fazit: Es ist nie zu spät für einen beruflichen Neuanfang

Gerade wenn du dich nach vielen Jahren in deiner Führungsposition nach mehr Sinn und Erfüllung sehnst, kann eine berufliche Neuorientierung ein Befreiungsschlag sein. Wenn du einmal die Entscheidung getroffen hast, dich beruflich zu verändern, dann widme deinem Vorhaben deine ganze Aufmerksamkeit und lege los, ohne zurückzuschauen. Schritt für Schritt und mit einem positiven Mindset.

Wenn du allein nicht weiterkommst, kann ein Blick von außen helfen

Wenn du gerade darüber nachdenkst, beruflich die Zelte abzubrechen, sie woanders wieder aufzubauen, aber allein nicht weiterkommst, kann dir ein Blick von außen helfen. In meinen Mentorings für Neuorientierung im Beruf ermutige ich Frauen, ihre Talente zu erforschen und ihre Kompetenzen selbstbewusst zu leben.

Wenn du also das Gefühl hast, festzustecken, dann buche gerne ein unverbindliches Kennenlerngespräch mit mir und wir finden den Weg zu deiner neuen, erfüllenden Aufgabe gemeinsam.

Astrid Zand

Astrid Zand

Veränderung im Beruf

Inhaltsverzeichnis

Das könnte dich auch interessieren...

Schild Exit

Da bist du nun – angekommen in der Mitte deines Lebens − und spürst, dass es Zeit für eine berufliche Veränderung ist. Wenn da nur nicht diese innere Stimme wäre, die jedes Mal deine Gedanken an berufliches Neuland unterbricht − und dir fiese Bedenken einflüstert.
Hier erfährst du, was genau mit deiner Angst auf sich hat und wie du trotzdem erfolgreich wirst.

Mehr lesen
Frau steht an der Weggabelung

Mit über 50 Jahren in die Selbstständigkeit springen – ist das nicht zu spät? Ich sage: Die Zeiten, in denen man das ganze Leben noch vor sich haben musste, um beruflich durchzustarten, sind längst vorbei.

Mehr lesen

Sollte ich mich mit über 50 nochmal neu erfinden, meinen sicheren und gut bezahlten Job an den Nagel hängen und einen beruflichen Neuanfang wagen?
Ich habe es getan und finde, dass viel dafür spricht.

Mehr lesen

Manche Dinge muss man nicht wissen… aber wenn du wissen willst, ob zwischen uns die Chemie stimmen könnte, wirst du hier bestimmt fündig
😉
Vom Zonenrandgebiet über pinkfarbene Haare bis hin zum Alpsommer ist alles dabei!

Astrid ganz privat und ungeschminkt. Bist du neugierig?

Mehr lesen